top of page

Weisheitszahn-entfernung in Rheinfelden (DE)

Sicheres und schonendes Entfernen der Weisheitszähne bei Ihrer oralchirurgischen Zahnklinik in Rheinfelden.​

Auf Sicherheit ausgerichtets OP-Protokoll

Mit moderner 3D-Computertomographie

Auch im Dämmerschlaf / Vollnarkose

Finanzielle Sicherheit und Transparenz

unnamed-3.jpg

Weisheitszahnentfernung

Vor allem im späten Jugendalter machen sie sich erstmals bemerkbar: die Weisheitszähne. Diese sogenannten „Dritten Molare“ sind ein Überbleibsel aus der frühen Menschheitsentwicklung. Denn unsere Kiefer waren früher größer und bieten heute keinen Platz mehr für diese 8. Zähne.

Eine Entfernung der Weisheitszähne kann aus unterschiedlichen Gründen notwendig werden:

Wenn im Laufe des Lebens Beschwerden an den Weisheitszähnen auftreten, suchen die Patient:innen in der Regel einen Zahnarzt auf. Meistens gelingt es dem Weisheitszahn aufgrund von Platzmangel nicht vollständig aus dem Zahnfleisch herauszuwachsen. Dann bildet sich häufig eine Schleimhautkapuze aus, die eine immer wiederkehrende Entzündung zur Folge haben kann (sog. „Dentitio difficilis“). Betroffene merken dies in der Regel an schlechtem Geschmack oder einem üblen Mundgeruch, der auf dort festsitzende Bakterien zurück zu führen ist.

Es kommt auch vor, dass die Weisheitszähne tief im Knochen feststecken und auf die Wurzeln der benachbarten Zähne drücken. Dies kann unter anderem zur Auflösung der Zahnwurzeln des wichtigen Nachbarzahnes führen (sog. „Wurzelresorption“). Die Folgen können von unklaren Gesichts- und Kieferschmerzen über Zahnwanderungen bis hin zum Absterben der Nachbarzähne reichen.

 

All dies sind mögliche Gründe, die für eine Weisheitszahnentfernung sprechen können.

Gegebenenfalls müssen Weisheitszähne nicht entfernt werden, wenn...

Wenn die Weisheitszähne jedoch regelrecht durchbrechen, gut zugänglich sind für die tägliche Mundhygiene und die Kauebene erreicht haben, spricht in der Regel nichts gegen das Belassen der Weisheitszähne. 

Unsere Oralchirurgen untersuchen und beraten sie gerne ausführlich, ob in Ihrem individuellen Fall eine Weisheitszahnentfernung anzuraten ist.

Freundlich Lächelnder Zahnarzt der H1 Zahnärzte in Pfäffikon SZ

"Durch die Vielzahl der Patienten, die wir in unserer Zahnklinik behandeln, besteht die notwendige Erfahrung und operative Ausstattung mit moderner 3D-Computertomographie, um auch komplexe Fälle mit sehr tiefen und verlagerten Weisheitszähnen zuverlässig und ohne bleibende Schäden zu operieren."

Dr. med. dent. M. Marques Hager

Zahnarzt mit oralchirurgischem Schwerpunkt

Warum CLINIUS?

Ausführliche Erstuntersuchung

Sie dient der genauen Diagnose und
verständlichen Darstellung möglicher Zahnerkrankungen.

 

Umfassende Beratung

Notwendige Behandlungen und deren Alternativen werden mit Ihnen mit genügend Zeit besprochen.

Finanzielle Sicherheit

Bevor Kosten anfallen, werden Sie stets informiert. Die Erstellung eines Kostenvoranschlags bleibt in der Regel kostenfrei und enthält verbindlich die exakte Aufstellung aller zu erwartender Kosten.

Dämmerschlaf und Vollnarkose

Gerne behandeln wir Angstpatienten auch im Dämmerschlaf / Vollnarkose.

Modernste Technik & Materialien

Wir setzen auf die neuesten Technologien wie die 3D-Kieferdarstellung oder digitales Röntgen.

Sicherheit durch Erfahrung

Durch die große Erfahrung unseres Teams vor allem bei komplexen Sanierungen und Rekonstruktionen bieten wir Ihnen eine hohe Behandlungssicherheit.

_W5A7998.JPG

Sicheres Entfernen der Weisheitszähne bei CLINIUS in Rheinfelden

Zu Beginn muss immer eine genaue Untersuchung erfolgen. Falls wir die Notwendigkeit einer Entfernung erkennen, wird i.d.R eine Übersichtsröntgenaufnahme (OPG, PSA) angefertigt. Hiermit können wir dann einen genauen Lageplan des Weisheitszahnes und sensibler Gesichtsnerven erstellen.

Sollten anatomische Besonderheiten vorliegen, empfehlen wir eine dreidimensionale Bildgebung (CT, DVT).

Sie zeigt in 3D die Lage des Zahnes und den Verlauf der Nerven, was eine genaue Beurteilung ermöglicht. So kann mit erhöhter Sicherheit operiert werden. 

Wir legen großen Wert auf eine schonende und sorgfältige Betäubung des zu operierenden Bereichs. Dafür wird regelhaft zunächst ein Oberflächenbetäubungsspray aufgebracht, welches den eigentlichen Einstich der Betäubung weniger spürbar macht.

 

Bei ängstlichen Patient:innen oder Patient:innen mit Unterstützungsbedarf, können wir zudem begleitend einen Dämmerschlaf (s.g. Sedierung) oder Vollnarkose einsetzen, um den Eingriff so erträglich wie möglich zu gestalten. Kommen Sie dafür gerne auf uns zu.


Der eigentliche Eingriff findet unter strenger Beachtung eines auf Sicherheit ausgerichteten OP-Protokolls statt, welches die Vermeidung von möglichen OP-Risiken in den Vordergrund rückt. Meist wird der Zahn dabei zerkleinert, um die Entfernung so schonend wie möglich zu gestalten und das umliegende Gewebe möglichst unangetastet zu lassen. Dies führt zu besseren Heilungverläufen und einer insgesamt schnelleren Erholung des Patienten.


Im Anschluss an die Behandlung wird die Wunde vernäht und ein antibakterieller Streifen eingelegt. Die Patient:innen erhalten von uns Kühlkissen, um die nach der Operation übliche Schwellung der Wange und die Schmerzen abzumildern.

 

Eine Woche nach dem Eingriff erfolgen die Nahtentfernung und Nachkontrolle.

Aufgrund der Vielzahl der durchgeführten Weisheitszahnentfernung in unserer Zahnklinik in Rheinfelden ist unser Team auf die ausführliche Information des Patienten und die Begleitung nach der OP bestens geschult. Außerdem erhalten Sie als Patient nach dem Eingriff Medikamente und Hilfsmittel ausgehändigt, um Sie so bei einer möglichst optimalen Heilung zu unterstützen.

DSC01266.jpg

Gute und schmerzfreie Wundheilung nach der Operation

Nach der Weisheitszahnentfernung können Patienten durch eine optimale Verhaltensweise die Heilung unterstützen. Dazu gehört:

Starkes Mundausspülen vermeiden

Mit weicher Kost ernähren

Stärkere Belastungen vermeiden

Schmerzmedikation regelmäßig einnehmen

Meist nehmen die Beschwerden von Tag zu Tag innerhalb der ersten fünf Tage deutlich ab und sind spätestens am siebten Tag normalerweise komplett abgeklungen. In Einzelfällen kann dies abweichen.

 

Erst eine nach anfänglicher Besserung erneut auftretende Verschlechterung, beispielsweise in Kombination mit Fieber und Abgeschlagenheit, sowie eine wieder stärker werdende Schwellung, kann auf eine seltene Wundinfektion hindeuten. Durch spezielle intraoperative Maßnahmen minimieren wir jedoch dieses Risiko stark, wodurch es nur sehr selten auftritt.

Wir freuen uns auf Sie!

Vereinbaren Sie gerne einen Untersuchungs- und Beratungstermin in unserer Zahnklinik in Rheinfelden. 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!​​

Ihr Team der Clinius-Zahnärzte

_W5A7705_empfang_web.jpg
bottom of page